Leben

Was hat aus Eurem Kinderzimmer überlebt?

Da gibt es diesen jahrzehntealten Ernie aus der Sesamstraße, der als Kuscheltier das Zimmer meiner Tochter unsicher macht. Verblasst, abgegriffen und dreckig, aber meine Schwiegermutter kriegt jedesmal feuchte Augen, wenn sie ihn sieht, weil ja schon ihr Sohn damit gespielt hat … Die Begeisterung meiner [Weiterlesen]

What we found today: Flying Babies

Henry fliegt. Zumindest sieht es so aus.  Die Fotografin Rachel Hulin bringt ihren Sohn in ihrer Bilderserie ‚Flying Baby‘ überall verblüffend echt zum Fliegen: über dem Bett, in der Küche, im Flur, auf einer Treppe, in einer Scheune… Wie genau sie das macht, verrät sie [Weiterlesen]

Lieblings … Orte

‘Lieblingsorte’ sind heute bei unserer ‘Lieblings …’ – serie gefragt, in der wir an jedem 17. des Monats persönliche Antworten geben. Wir laden Euch auch wieder zum ‘Einlinken’ ein. Tine: Es gibt viele Orte, an denen ich gern bin und mit denen ich etwas verbinde. [Weiterlesen]

Liebe Väter,

wir wissen, daß Ihr einen schweren Job macht, wenn Ihr täglich viele Stunden in der Kohlegrube rackert, (heute respektloserweise oft Büro genannt), nebenbei eine fordernde Großfamilie managt und mit Euren Blackberries, I phones und Computern jeden Tag die Welt rettet. Wir wissen es deshalb auch zu [Weiterlesen]

What we found today – Schraubenmännchen

Beim Gang zum Supermarkt hatte ich neulich eine fantastische “Begegnung” mit einem Pianospieler auf dem Gartenzaun. Neben ihm ein Sänger mit frappierender Ähnlichkeit zu Punkgitarrist Neal Whitmore von Sigue Sigue Sputnik, eine Geigenspielerin, ein halbes Klassenzimmer, ein Trinker an der Bar, ein Bauarbeiter, Gärtner und [Weiterlesen]

Color me rad!

Wann habt ihr Euch das letzte Mal wie eine 12 jährige benommen? Albern, unbeschwert, übermütig? Wenn Ihr nicht gerade 13 seid, ist die Antwort vielleicht ‘lange her’. Und wenn Ihr gerade 13 seid, seid Ihr für ‘Color me rad‘ nicht die richtige Zielgruppe. Die sind nämlich [Weiterlesen]

Mama-Aha-Moment

Der Blog ‘Menschenskind‘ hat vor kurzem den Mama-Aha-Moment ins Leben gerufen, einen wöchentlichen Beitrag, den ich schon oft kommentieren wollte, aber computer-server-technisch nie Glück hatte. Vielleicht, weil ich versuche, mich aus London einzuwählen, wer weiß. Bisher sollte es dabei um Kleinigkeiten gehen wie auseinandergenommene Wäscheklammern [Weiterlesen]