Hilfe, mein Baby hat Fieber!

fieber-babyfieber-baby

Fieber bei Babys kann ein ziemlich beängstigendes Ereignis sein, vor allem, wenn das Baby noch sehr jung ist und sich noch unsicher ist, was man tun soll. Es ist sehr wichtig, dass Eltern wissen, wann Fieber bei Babys ein Grund zur Sorge ist und wie sie einen Anfall effektiv bewältigen können.

Was ist Fieber?

Fieber ist ein Zeichen einer Infektion und kann durch eine Reihe von Dingen, darunter Bakterien, Viren oder Parasiten, ausgelöst werden. Fieber ist eine Art Abwehrmechanismus des Körpers – es versucht, die Infektion zu bekämpfen, indem es die Temperatur des Körpers erhöht. Für Babys ist Fieber in der Regel nicht gefährlich und verschwindet nach ein paar Tagen wieder.

Die normale Körpertemperatur eines Babys liegt zwischen 36,5 und 37,5 Grad Celsius. Wenn die Temperatur über 37,5 Grad Celsius steigt, hat dein Baby Fieber.

Wie merke ich, dass mein Baby Fieber hat?

Eine Möglichkeit, um die Körpertemperatur eures Babys zu messen, ist das Fieberthermometer. Es gibt verschiedene Arten, wie zum Beispiel ein Ohrthermometer oder ein Stirnthermometer. Wichtig ist, dass ihr das Thermometer immer genau nach der Anleitung benutzt, damit die Messung auch korrekt ist.

Auch andere Anzeichen können auf Fieber hinweisen, wie zum Beispiel:

  • Hautrötung
  • Schwitzen
  • Frieren
  • Unruhe
  • Appetitlosigkeit
  • Weinerlichkeit
  • Anhaltender Husten oder Schnupfen
  • Durchfall
  • Erbrechen

Was du tun kannst, wenn dein Baby Fieber hat

Eltern sollten Fieber bei Babys genau beobachten und ärztlichen Rat einholen, wenn die Temperatur höher als 38,5 Grad Celsius ist oder das Kind sehr unglücklich oder unruhig erscheint. Du solltest dein Baby dann zum Arzt bringen, damit dieser es untersuchen kann, insbesondere wenn das Fieber länger als zwei Tage andauert oder in Kombination mit anderen Symptomen auftritt.

Das Wichtigste in Kürze

Fieber ist eine der häufigsten Erkrankungen bei Babys. Die meisten Fieberanfälle gehen jedoch recht schnell vorbei und sie müssen normalerweise nicht behandelt werden. Es ist jedoch wichtig, dass Eltern aufmerksam und wachsam bleiben und einen Arzt konsultieren, wenn das Fieber länger andauert und das Kind auf eine andere Art und Weise krank wird. Dies wird helfen, das Risiko schwerwiegender Komplikationen zu verringern.

FAQ zum Thema Fieber beim Baby

Was ist Fieber und wie wird es gemessen?

Fieber ist eine erhöhte Körpertemperatur, die von deinem Immunsystem ausgelöst wird, um Krankheitserreger zu bekämpfen. Die normale Körpertemperatur eines Babys liegt zwischen 36,5 und 37,5 Grad Celsius. Wenn die Temperatur über 37,5 Grad Celsius steigt, hat dein Baby Fieber.

Fieber wird am besten mit einem Thermometer gemessen, das in den After oder unter die Achselhöhle deines Babys gesteckt wird. Es gibt auch Thermometer, die auf die Stirn oder den Ohrkanal deines Babys gehalten werden.

Wie kann ich das Fieber meines Babys senken?

Wenn das Fieber deines Babys nicht allzu hoch ist und es sich sonst normal verhält, musst du es nicht unbedingt senken. Fieber ist ein natürlicher Bestandteil des Heilungsprozesses und kann sogar dazu beitragen, dass sich dein Baby schneller erholt.

Wenn das Fieber jedoch hoch ist oder wenn dein Baby sich nicht wohlfühlt, kannst du ein paar Maßnahmen ergreifen, um das Fieber zu senken:

  • Gib deinem Baby viel zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.
  • Kleide dein Baby locker und lüfte den Raum, in dem es sich aufhält.
  • Gib deinem Baby lauwarme Bäder oder wasche es mit lauwarmem Wasser ab.
  • Verwende fiebersenkende Medikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen, die du in der Apotheke oder im Supermarkt kaufen kannst. Achte darauf, dass du die richtige Dosis für das Alter und das Gewicht deines Babys verwendest.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wenn das Fieber deines Babys hoch ist und länger als drei Tage anhält, wenn es sich sehr schwach oder unruhig verhält, wenn es Schmerzen hat oder wenn du dir sonst Sorgen machst, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Quellen

Rate this post

Unsere Partner-Websites