Familie mit Kindern: Das gehört in die Hausapotheke!

Hausapotheke | © panthermedia.net /Antonio Guillen FernándezHausapotheke | © panthermedia.net /Antonio Guillen Fernández

Die meisten Unfälle passieren zu Hause. Das ist einfach ein unumstößlicher Fakt. Gerade wenn sich in Ihrem Haushalt kleine Kinder befinden, ist es umso wichtiger, für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Eine gute Hausapotheke ist darum eine absolute Grundvoraussetzung. Viele Menschen stellen sich berechtigt die Frage, was aber genau in die Hausapotheke hineingehört.

Die Frage möchten wir Ihnen gerne hier beantworten. So sind auch Sie zukünftig auf der sicheren Seite und vor allem gut ausgerüstet, wenn doch einmal etwas nicht so optimal läuft und sich jemand aus der Familie verletzt oder plötzlich erkrankt.

Diese Medikamente helfen schnell weiter

Wer kleine Kinder im Haushalt hat, dem ist es längst bekannt, dass die lieben Kleinen immer grundsätzlich am Abend, am Wochenende und natürlich an Feiertagen erkranken. Also eigentlich immer dann, wenn Sie weder Ihren Arzt noch einen Apotheker in der Nähe erreichen können. Umso wichtiger also, dass Sie grundsätzlich mit den Basics ausgestattet sind.

Die Grundausstattung der Hausapotheke

Medizin | © panthermedia.net /Kryzhov

Medizin | © panthermedia.net /Kryzhov

Zu den wichtigsten Utensilien zählen auf jeden Fall das Erkältungsmittel und ein Schmerzmittel. Für die Kinder sind hier vor allem ein Fiebersaft oder Zäpfchen geeignet. Weiterhin sollten Sie auf jeden Fall ein Desinfektionsmittel und eine Heilsalbe parat haben.

Gerade Heilsalben, wie zum Beispiel Bepanthen, sorgen dafür, dass zum einen die Wundheilung deutlich schneller einsetzt, zum anderen eine unschöne Narbenbildung vermieden wird. Gerade bei kleinen Kindern hat eine solche Salbe Heilsalbe aber auch häufig einen nicht zu unterschätzenden physiologischen Aspekt.

Schließlich hilft die Salbe ja, die Verletzung schneller heilen zu lassen, die Wundränder werden nicht so hart und die Gefahr, dass Krusten, die sich bilden, abgeknibbelt werden, ist ebenfalls deutlich geringer.

Übrigens: Produktbewertungen zu Bepanthen gibt es bei dem bekannten Anbieter Shop Apotheke im Internet.

Aber auch Kompressen, Mullbinden und Pflaster in verschiedenen Größen sind sehr wichtig. Wenn Sie sich zusätzlich mit Kinderpflastern ausstatten, hilft das den Kleinen durch die bunten und lustigen Figürchen manchmal, den Schmerz etwas schneller zu vergessen.

Was gehört sonst noch in die Hausapotheke

Ganz wichtig sind aber auch Medikamente gegen Durchfall, da Durchfall bei den Kleinsten schnell schlimme Folgeerscheinungen wie zum Beispiel die Dehydrierung zur Folge hat. Aber auch andere Medikamente rund um den Magen sollten Teil Ihrer Hausapotheke sein. Dazu zählen Mittel gegen Blähungen, Verstopfungen und Sodbrennen.

Wenn Sie ganz auf Nummer sicher gehen wollen, dann es ist sehr sinnvoll, Ihre Hausapotheke noch weiter zu ergänzen und es nicht bei den ohnehin notwendigen Basics zu belassen. Sprühpflaster sind nicht nur toll, sondern wenn Sie Glück haben, übt das gerade beim verletzten Kind eine gewisse Faszination aus, sowas lässt den Schmerz, ähnlich wie die bunten Kinderpflaster, oftmals schneller vergessen.

Besonders Salben gegen Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen sind eigentlich ein Muss in jeder Hausapotheke, auch wenn sie noch immer sehr vernachlässigt werden. Fakt ist aber: Wird eine solche Salbe sofort aufgetragen, nachdem der Unfall passiert ist, kann man in den meisten Fällen die unangenehmen Folgen eines großen Blutergusses und einer überdimensionalen Schwellung verhindern.

Mutter versorgt Kind | © panthermedia.net /Kryzhov

Mutter versorgt Kind | © panthermedia.net /Kryzhov

An dieser Stelle kommen auch gleich die Kühlkompressen zum Einsatz, die sich allerdings bitte nicht an dem Ort der eigentlichen Hausapotheke befinden sollten, sondern ihren festen Platz im Kühlschrank haben. Auch die Lagerung im Eisfach ist möglich. In diesem Fall allerdings sollte die Kühlkompresse stets mit einem dünnen Tuch umwickelt werden. Sonst laufen Sie nämlich Gefahr, durch das Auflegen des eisgekühlten Packs eine schlimme Verletzung der Haut herbei zu führen.

Das Fieberthermometer ist selbstverständlich ebenfalls unverzichtbar, gerade bei kleinen Kindern können Sie so schnell feststellen, wie es wirklich um die Gesundheit steht.

Zeckenzangen und Splitterpinzetten nehmen kaum Platz weg, sind aber im Bedarfsfall extrem praktisch und sollten daher ebenfalls zum Equipment gehören.

Oft vernachlässigt, da es sich zugegebenermaßen eher um saisonale Medikamente handelt, die vornehmlich in der warmen Jahreszeit benötigt werden, sind Salben gegen Mückenstiche beziehungsweise Insektenstiche und ebenso Sonnenbrandsalben.

Wohin mit der Hausapotheke?

So wichtig der Inhalt Ihrer Hausapotheke auch ist, so wichtig ist aber auch der gewählte Standort. Auch wenn es noch so verlockend ist, aber eine Hausapotheke hat im Badezimmer überhaupt nichts zu suchen. Entscheidend ist nämlich, dass Sie Ihre Hausapotheke kühl und vor allem trocken lagern. Darüber hinaus ist für Haushalte mit Kindern immer das oberste Gebot, dass gerade die Medikamente absolut unerreichbar für die Kinder sind.

Was gilt es noch zu beachten?

Endlich optimal ausgerüstet? Das heißt aber noch nicht, dass nun die Arbeit ein für alle Mal getan ist! Vergessen Sie niemals, Ihre Medikamente regelmäßig auch nach Ihrem Verfallsdatum zu kontrollieren. Es ist einfach sehr wichtig, dass Sie in Puncto Haltbarkeit stets auf dem Laufenden sind. Schließlich wollen Sie ja auch sicher sein, dass ein Medikament auch seine Wirkung entfalten kann.

Gefällt`s Dir?

Kommentar hinterlassen zu "Familie mit Kindern: Das gehört in die Hausapotheke!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*