Zahnpflege bei Baby und Kleinkind – Erste Tipps und Erfahrungen zum Zähneputzen bei Kindern

Mutter und Baby putzen sich die Zähne | © panthermedia.net /evgenyataman

Gewissenhafte und ordentliche Mundhygiene und Zahnpflege sollte nicht nur für Erwachsene eine Selbstverständlichkeit sein, sondern auch Babyzähnchen und die Zähne von Kleinkindern müssen gepflegt werden. Für die Zähne gilt der alte Spruch: sind wir gut zu den Zähnen, sind sie auch gut zu uns.

Zahnpflege bei Baby und Kleinkind

Kind putzt sich die Zähne | © panthermedia.net /denisovdmitry

Kind putzt sich die Zähne | © panthermedia.net /denisovdmitry

Zahnpflege beim Baby

Manche Babys bekommen die ersten Zähne mit 6 Monaten, andere kommen bereits mit dem ersten Zahn zur Welt. Die orale Phase der Babys ist wichtig. Sie entdecken die Welt mit dem Mund. Um so entscheidender ist es, bereits ab dem ersten Babyzähnchen für die Reinigung zu sorgen. Es kann nicht früh genug damit begonnen werden, das Baby daran zu gewöhnen.

Am Anfang reicht ein sauberer Finger eines Elternteils oder ein feuchter Waschlappen. Babys reagieren sehr positiv darauf, wenn man ihnen die Kauleiste mit leichtem Druck massiert. Es ist nicht entscheidend, ob dafür der Finger, ein Waschlappen, ein Beißring oder eine Fingerzahnbürste verwendet wird. Es geht darum, das Baby daran zu gewöhnen. Sind noch keine Zähne vorhanden braucht man keine Zahncreme.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1ZOZm4wUmhGcWp3IiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Brechen die Zähne durch, sollte die Zahnpflege intensiviert werden, da die Babynahrung Zucker enthält. Für das Reinigen kann man jetzt bereits Kinderzahnpasta (Fluoridgehalt 0,05 %)verwenden. Im Handel gibt es zahlreiche Produkte in den verschiedensten Geschmacksrichtungen.

Es gibt auch Babyzahnbürsten mit weichen Borsten. Der nächste Schritt ist es nun, dem Baby zu lernen richtig auszuspucken. Das geht sehr gut, wenn man es einfach vormacht. In kürzester Zeit machen es die kleinen Kinder nach. Sobald das Baby die Zahnbürste selbst halten kann sollte man die Hand des Kindes führen und so dafür sorgen, dass alle Zähne geputzt werden.

Zahnpflege beim Kleinkind

Vater und Sohn putzen sich die Zähne | © panthermedia.net /info.zonecreative.it

Vater und Sohn putzen sich die Zähne | © panthermedia.net /info.zonecreative.it

Zähneputzen ist wie vieles im Leben ein Lernprozess. Die Kinder brauchen Übung und Unterstützung. Sie lernen aber auch von Vorbildern. Lassen das Kind zuschauen, wenn sie selbst die Zähne putzen. Zeigen sie den Kindern, dass Zahnpflege etwas alltägliches ist und auch Spaß macht. Kinder sollten nicht zum Zähneputzen gezwungen werden. Ist das Kind nicht so gut drauf, einfach etwas später probieren. Tränen im Badezimmer sollten vermieden werden. Das Kleinkind lernt schnell und mit Spiel und Spaß geht es einfach leichter.

Wenn die Eltern das Zähneputzen zu einem kleinen, täglichen Spielchen machen, wird erreicht, dass sich das Kleinkind auf das Zähneputzen freut und es nicht zur Tortur wird. Mit etwa zwei Jahren kann man auch beginnen dem Kind die richtige Technik zu lernen. Experten empfehlen, übrigens nicht nur für Kinder, die KAI-Technik. Dabei geht es um die richtige Reihenfolge die Zähne zu putzen. K steht für die Kauflächen der Zähne. A für die Außenseiten und I für die Innenseiten der Zähne.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2tMRFJUUF83X1dJIiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Mit Hilfe der KAI-Lieder lernen Kleinkinder die Anwendung dieser Zahnputztechnik. Der erste Zahnarztbesuch sollte möglichst früh erfolgen. Kinderärzte empfehlen den ersten Zahnarztbesuch mit dem ersten Milchzahn. Die Milchzähne dienen als Platzhalter für die zweiten Zähne und eine zahnärztliche Kontrolle ist deshalb wichtig.

Viele Eltern haben selbst schlechte Erfahrungen mit dem Zahnarzt gemacht und übertragen diese negativ Erlebnisse auf die Kinder. Statt dem Satz: „Es wird bestimmt nicht weh tun“ sollte man den Kindern sagen: „wir besuchen jetzt den Arzt, er wird deine Zähne zählen“. Kinder merken sich im ersten Satz nur „es wird weh tun“ und haben sofort eine negative Einstellung und auch Angst.

Fazit zu der Zahnpflege bei Babys und Kleinkindern

Kind und Vater putzen sich gegenseitig die Zähne | © panthermedia.net /info.zonecreative.it

Kind und Vater putzen sich gegenseitig die Zähne | © panthermedia.net /info.zonecreative.it

Die Mundhygiene muss unbedingt Spaß machen. Die Kinder sollen sich ihre Zahnbürste selbst aussuchen. Motivieren sie das Kind schon sehr früh. Lesen sie ein Zahnputzbuch vor und verwenden sie Lieder beim Zähneputzen. Verwenden sie für jeden Zahn einen eigenen Namen. Sie können dann z. B. den „Mäusezahn“, dann den „Tigerzahn“ usw. spielerisch mit dem Kind putzen.

Zahnpflege bei Baby und Kleinkind – Erste Tipps und Erfahrungen zum Zähneputzen bei Kindern
Gefällt`s Dir?

Kommentar hinterlassen zu "Zahnpflege bei Baby und Kleinkind – Erste Tipps und Erfahrungen zum Zähneputzen bei Kindern"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück