What we found today …


… halsbrecherische Stunts an einem leeren Stadthaus in Ostlondon. Leute, die Handstand auf dem Fenstersims machen, an der Fassade hängen oder an ihr herunterklettern – ohne Netz und doppelten Boden. Ein atemberaubender Anblick. Nur echt ist er nicht. Stattdessen liegen dieselben Leute auf dem Boden herum, über ihnen ein 45Grad Spiegel, der alles an die Hausfassade spiegelt.

Das ganze ist ein Kunstprojekt des Argentinischen Künstlers Leandro Erlich mit dem Ziel, die Menschen in Hackney in Kontakt zu bringen. Der Eintritt ist frei, jeder kann vorbei gehen und von Fenster zu Fenster ’springen‘. Es kann allerdings zu Wartezeiten kommen.

Mehr Bilder vom Projekt gibt es auf Facebook oder hier. Jeder, der dort war, ist eingeladen, seine Fotos im Internet hochzuladen.

What we found today …
Gefällt`s Dir?

Kommentar hinterlassen zu "What we found today …"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*