Verliebt, Verlobt, Verheiratet – So plant ihr den perfekte Heiratsantrag

Verlobung bei Sonnenuntergang | © panthermedia.net / icsnapsVerlobung bei Sonnenuntergang | © panthermedia.net / icsnaps

„Ja, ich will!“, ist die schönste Antwort, die man nach der einen großen Frage erhalten kann. Willst du mich heiraten? Wochen- ja sogar monatelang wurde auf diese Frage hingeplant, ein Restaurant gemietet und ein Streichquartett engagiert, zu dessen Klängen man dann in einem Meer aus 1000 roten Rosen auf die Knie fällt. Das kann nicht nur Dornen in den Knien geben sonder auch einen peinlich berührten Partner, denn der große Hollywoodkitsch ist nun mal nicht Jedermanns Sache. Damit der Heiratsantrag ein unvergessliches Erlebnis mit hoffentlich gutem Ausgang wird, haben wir für euch im Folgenden ein paar schlichte, romantische (aber nicht zu kitschige) Ideen zusammengestellt, wie ihr den Moment um diese große Frage gestalten könnt.

Während der eine ganz seinem Bauchgefühl folgt und die Frage ohne Kniefall in trauter Zweisamkeit stellt, so hat sich manch anderer bei der Planung des Antrages schon an die Grenzen des Unmöglichen gebracht. Sei es nun ein waghalsiger Fallschirmsprung aus dem Flugzeug, ein riesiger Flashmob mit über hundert Tänzern oder ein Live-Auftritt im Fernsehen. Um der Liebe ihres Lebens ein „Ja“ zu entlocken würden die meisten einfach alles tun. Aber wie sieht es eigentlich nach der Verlobung aus? Wie lange muss man verlobt sein bevor man heiratet und wie ist das mit den Rechtsverbindlichkeiten nach der Verlobung?

Verlobungsring

Antrag mit Verlobungsring | © panthermedia.net / ArenaCreative

Antrag mit Verlobungsring | © panthermedia.net / ArenaCreative

Wir können froh sein in einer Zeit zu leben, wo jeder jeden heiraten kann und wo es inzwischen eigentlich egal ist, ob der Mann oder die Frau den Heiratsantrag macht. Plant ihr also einen Heiratsantrag für einen Mann, so braucht er in der Regel keinen Verlobungsring. Die Geste und Frage alleine reichen da völlig aus. Das ist aber natürlich von Mann zu Mann unterschiedlich.

Ist die glückliche Person, für die ihr einen Antrag plant eine Frau, so bietet sich traditionellerweise der Kauf eines Verlobungsrings an. Zwingend notwendig ist das natürlich nicht und im Gegensatz zu früher verlangen die meisten Frauen auch gar nicht mehr nach einem Verlobungsring, freuen wird sie sich darüber aber trotzdem. Welche Frau bekommt schließlich nicht gerne Schmuck geschenkt, der als Symbol für die Liebe zu ihr steht? Um einen passenden Verlobungsring zu kaufen, müsst ihr natürlich wissen, was der Frau in eurem Leben gefällt. Es muss ja nicht gleich ein 2 Karat Verlobungsring für 20.000 € sein. Auf der verlinkten Fachseite findet ihr wunderschöne Verlobungs- und Eheringe schon für unter 1000 €.

Location

Um seiner Freundin oder seinem Freund bei einem Heiratsantrag seine Liebe zu zeigen muss es nicht immer etwas super ausgefallenes sein. Manche möchten den Antrag in ihrem eigenen Zuhause machen, wo sie sich mit ihrem Partner am Wohlsten fühlen. Dann könnt ihr etwas schönes kochen und einen romantischen Abend vorbereiten während ihr vor dem Nachtisch vor ihr/ oder ihm auf die Knie geht.

Eine schöne Möglichkeit ist auch der Antrag im gemeinsamen Urlaub. Dort fühlt man sich als Paar besonders verbunden. Während einem Ausflug zu einem besonders schönem Ort (Strand, Klippe, Berggipfel, etc.) sagt ihr im Kopf immer wieder die Worte auf, die ihr der Liebe eures Lebens gleich vortragen werdet. Den Abend könnt ihr dann als frisch verlobtes Pärchen ausklingen lassen.

Nach dem Urlaub muss sich das Paar dann entscheiden, ob es eine klassische Verlobungsfeier geben wird oder das Geld lieber für die Hochzeit sparen möchte. Auf der verlinkten Fachseite findet findet ihr viele Tipps und Ideen rund um die Organisation der Verlobungsfeier.

Kniefall – Ja oder Nein?

Es geht auch ohne Kniefall | © panthermedia.net / Rohappy

Es geht auch ohne Kniefall | © panthermedia.net / Rohappy

Der Kniefall ist wohl der traditionellste Teil eines Heiratsantrages. Geht ihr vor einer Person auf die Knie, so sind die Worte, die ihr sagt eigentlich fast schon überflüssig. Die meisten erinnern sich sowieso nicht mehr, was ihr Partner in diesem Moment gesagt hat. Alles was sie sehen ist die Liebe ihres Lebens auf ihren Knien, wie sie um ihre Hand anhält. Wer aber weiß, dass der Partner kein Fan von kitschigen, traditionsbelasteten Gesten ist, der kann auf den Kniefall auch verzichten. Insbesondere wenn ihr an einem öffentlichen Ort seid und nicht wollt, dass jeder diesen intimen Moment zwischen euch mitbekommt. Frauen gehen sowieso in den meisten Fällen nicht auf die Knie, wenn sie einen Heiratsantrag machen, warum sollten Männer es also MÜSSEN?

Träumt euer Partner allerdings schon sein Leben lang von einem klassischen Heiratsantrag, dann erfüllt ihr oder ihm doch diesen kleinen Wunsch. Auch wenn es euch Überwindung kostet, von allen Seiten angestarrt zu werden, in diesem Moment sollte es nur um euch und eure Liebe zueinander gehen.

Formulierung

Bei der Formulierung bleibt es ganz euren Vorlieben überlassen, welche Worte ihr wählt. Ihr müsst euch nicht an steifen Floskeln festhalten. Sprecht einfach aus, was ihr fühlt, dann wird ein einfaches „Willst du mich heiraten?“ oder „Möchtest du meine Frau/mein Mann werden?“ ausreichen und seine Wirkung erfüllen.

Fazit

Den einen perfekten Antrag gibt es nicht. Die meisten Frauen und Männer werden ihren persönlichen Antrag als den perfekten beschreiben, weil er es für sie auch war. Individuelle Gesten, kleine Insider und die richtigen Worte machen den Heiratsantrag zu einem Moment im Leben, den beide Partner niemals vergessen werden.

Verliebt, Verlobt, Verheiratet – So plant ihr den perfekte Heiratsantrag
5 (100%) 1 vote

Kommentar hinterlassen zu "Verliebt, Verlobt, Verheiratet – So plant ihr den perfekte Heiratsantrag"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*