Urlaub mit einem Zweijährigen – Gedanken einer Mutter

Eigentlich bin ich recht entspannt – dachte ich bis zu unserem Urlaub mit dem Kleinen. Bereits am ersten Tag wurde klar: ich bin es nicht, und bin es wahrscheinlich nie gewesen. Chronologie von Urlaubsgedanken einer Löwenmutter:

HOTELZIMMER – sehr schön mit Balkon und zwei Liegestühlen. Aber die Brüstung, doch ganz schön niedrig. Ideal zum Hochklettern. Vielleicht nutzen wir den Balkon lieber nicht.


POOL – ja doch irgendwie gefährlich für den Kleinen. Er kann noch nicht schwimmen. Vielleicht baden wir lieber im Meer.

MEER – Strömung, Wellen und überhaupt dieser heiße Sandstrand, vielleicht gehen wir lieber nicht baden und bleiben auf dem Spielplatz

SPIELPLATZ – zu nah am Pool. Und am Strand. Vielleicht fahren wir lieber in die Stadt

STADT – Langeweile pur für den Kleinen. Wutanfälle, Geschrei, uns anstarrende Menschen. hunderte, ach was, tausende. Vielleicht doch lieber mit dem Auto zurück ins Hotel

AUTO – was, wenn ihm jetzt schlecht wird? 

WIEDER IM HOTEL – und jetzt? 

Nächstes Jahr wird alles anders. Ganz bestimmt 😉

Urlaub mit einem Zweijährigen – Gedanken einer Mutter
Gefällt`s Dir?

2 Kommentare zu "Urlaub mit einem Zweijährigen – Gedanken einer Mutter"

  1. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die kids immer viiieeel lockerer und entspannter sind als die Eltern. Also keep cool. 😉 Wir haben sogar New York mit einem fast 2jährigen überlebt. 😉 Liebe Grüße, Nadine

  2. Respekt! Allein vor dem Flug wäre ich zurückgeschreckt …

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*