Traum oder Alptraum? – Barbie Dreamhouse in Berlin

Wahrgewordener
Traum aus pinkem Plastik für die einen, Sexismus in seiner schlimmsten Form für
die anderen. Seit dem das Barbie-Haus in Berlin geöffnet hat, könnten die
Meinungen nicht konträrer sein. Während viele Kinder und Familien es wohl kaum
erwarten konnten sich das Dreamhouse anzusehen, wurde die Eröffnung vor 3
Wochen von teilweise massiven Protesten und Demos begleitet.

Im Barbie-Dreamhouse können die
Besucher auf einer Fläche von 2.500 m² das lebensgrosse Spielhaus, dass keine Pinkschattierungen auslässt, von
innen erleben – sogar inklusive Aufzug. Ein nicht ganz günstiger Spass bei 12 Euro für Kinder und 15 Euro für
Erwachsene. Kritiker sehen in dem Spielhaus ein Symbol für frauenfeindliche
Klischees und veraltete Rollenbilder und die Reduzierung auf Körper und
Schönheit. 
Ein
unvergessliches Erlebnis, absolut sexistisch oder einfach nur uninteressant, was denkt
ihr?
Ich jedenfalls bin ganz froh, dass ich zwei Jungs habe! 😉
xx Michelle

Gefällt`s Dir?

2 Kommentare zu "Traum oder Alptraum? – Barbie Dreamhouse in Berlin"

  1. Ach ja, Kritik hin oder her. Es kommt immer drauf an, was ma draus macht. Meine Kinder spielen auch mit Barbie und binden ihr Spiel in viele weitere mit ein. Ich finde da nichts schlimmes daran. Man sollte auch nicht zu viel hinein interpretieren. Das tun Erwachsene ja gerne. Kinder sehen das gar nicht so. Was das Haus angeht finde ich höchstens den Eintritt sehr hoch, aber witzig ist es und meine Mädels fänden es bestimmt toll! GGLG, Simone

  2. Ich schliesse mich Simone an. Meine Tochter hat auch ein paar Barbies und entwickelt deshalb nicht gleich einen Magerwahn. Wenn sie mag, kann sie sich auch gern das Haus ansehen. LG Sophie

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*