Mode für die Schwangerschaft – So geht es auch ohne Umstandsmode

Mode fuer die Schwangerschaft | © panthermedia.net / Dmyrto_ZMode fuer die Schwangerschaft | © panthermedia.net / Dmyrto_Z

Auch während der Schwangerschaft möchte jede werdende Mutter eine gute Figur machen – und auch voller Stolz ihren Babybauch präsentieren. Je nach Größe des Babybauches und dem Stadium der Schwangerschaft geht das zum Teil auch ohne extra Umstandsmode. Wir haben hier ein paar Tipps für euch zusammengestellt, wie ihr euch in der Schwangerschaft modisch und trotzdem bequem kleiden könnt.

Umstandsmode muss nicht immer sein

Das Babybäuchlein wächst und die meisten Schwangeren möchten es voller Stolz der ganzen Welt zeigen und ihr Glück teilen. Und natürlich möchten sie dabei schick aussehen und sich rundum wohlfühlen. Umstandsmode gibt es mittlerweile in allen möglichen Variationen und Stilrichtungen – aber dennoch ist ein modischer Style in der Schwangerschaft auch immer mit Extra-Ausgaben verbunden, die neben den Anschaffungen wie Kinderwagen, Kinderzimmer und Co. das Konto von werdenden Eltern natürlich zusätzlich belasten. Gut, wenn es dann etwas Sparpotenzial gibt.

Zu Beginn einer Schwangerschaft ist es noch leicht, auf Umstandsmode zu verzichten. Doch mit dem wachsenden Kügelchen werden die Hosen irgendwann zu eng und die Oberteile zu kurz. Jetzt stehen werdende Mütter oftmals vor der Frage, ob sie sich Umstandsmode kaufen sollen, oder ob es auch andere Lösungen gibt. Denn das Problem an der Umstandskleidung sind oftmals nicht nur die Extra-Kosten, sondern auch die Tragbarkeit nach der Schwangerschaft.

Kleidung etwas größer kaufen

Strickmode in der Schwangerschaft | © panthermedia.net / evasilchenko

Strickmode in der Schwangerschaft | © panthermedia.net / evasilchenko

Einer der einfachsten Tricks ist es, schon zu Beginn der Schwangerschaft, die Kleidung etwas größer zu kaufen. Das gilt vor allem für Oberteile wie zum Beispiel Strickjacken und Cardigans, die sich als Basic zu fast allem kombinieren lassen. Im bekannten Online-Shop Peek & Cloppenburg Düsseldorf haben wir zum Beispiel eine sehr schöne Auswahl an Strickjacken gefunden, die die idealen Begleiter in der Schwangerschaft sind.

Kombinieren lassen sie sich zum Beispiel sehr schön mit T-Shirts und Blusen und sehen zur Jeans immer gut aus. Hierfür reicht es schon, wenn man nur eine Nummer Größer wählt – denn alleine vom Schnitt sind die meisten Cardigans einfach die ideale Kleidung in der Schwangerschaft und lassen sich auch nach der Schwangerschaft gut weitertragen.

Bauchbänder – ein Must-have für jeden Babybauch

Das Problem an den meisten Oberteilen in der Schwangerschaft ist nicht immer die Weite, sondern die Länge. Durch den wachsenden Bauch werden T-Shirts und Co. einfach irgendwann zu kurz. Genau an dieser Stelle kommen Bauchbänder zum Einsatz, denn sie kaschieren eben diesen Bereich und zudem noch total bequem und stylisch. Mittlerweile gibt es so eine große Auswahl an den unterschiedlichsten Motiven auf Bauchbändern, dass für jeden Modegeschmack etwas dabei ist. Und wer begabt im Nähen ist, kann sich ein individuelles Bauchband auch ganz fix selber nähen.

Wenn Jeans und Hosen anfangen nicht mehr zu passen, ist der beste und altbewährteste Trick immer noch die Haargummi-Lösung. In diesem Fall wird einfach ein Haargummi-Band durch das Knopfloch der Hose gezogen und anschließend mit dem Knopf in der Weite verbunden, wie es am angenehmsten ist. Ein langes Oberteil oder ein Bauchband drüber – und fertig!

Fazit

Umstandsmode sieht toll in der Schwangerschaft aus und gibt es auch heutzutage in so verschiedenen Stilrichtungen, dass sie für jede Frau stylisch ist. Doch neben dem Modefaktor und der Bequemlichkeit ist schicke Umstandsmode für manche Frau auch einfach ein zusätzlicher Kostenfaktor neben den Anschaffungen für die Erstausstattung.

Deshalb lässt sich gerade in der ersten Zeit der Schwangerschaft etwas einsparen, in dem man auf ein paar altbewährte Tricks und geschicktes Einkaufen zurückgreift. Denn manche Kleidungsstücke wie zum Beispiel Stretchhosen, Empire-Kleider, Strickjacken und ausgestellte Oberteile sind schon vom Material und Schnitt ideal für die Schwangerschaft geeignet.

Und für alle die Spaß an Handarbeit und DIY haben und geschickt im Nähen, Stricken, Häkeln und Co. sind, gibt es im Internet eine vielfältige Auswahl an Schnittmustern und Strickanleitungen. So wird der Style in der Schwangerschaft noch individueller.

Mode für die Schwangerschaft – So geht es auch ohne Umstandsmode
5 (100%) 1 vote

Kommentar hinterlassen zu "Mode für die Schwangerschaft – So geht es auch ohne Umstandsmode"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*