Mifold – Kindersitz endlich perfekt

Wenn ich eine Entwicklung der letzen Zeit bewundere, dann die des Mifold. Mifold ist ein Kindersitz, der so klein ist, daß er ungelogen zusammengefaltet ins Handschuhfach oder die Handtasche paßt und trotzdem genau so sicher sein soll, wie die uns allen bekannten sperrigen Boostersitze. Wie das geht?

Ein normaler Kindersitz erhöht das Kind, damit es in den Gurt paßt. Mifold tut genau das Gegenteil. Er läßt das Kind unten auf dem Sitz und holt stattdessen den Gurt nach unten, damit er genau über der Schulter sitzt. Ähnliches habe ich oft in Londonder Taxis gesehen, die eine Art Clip an den Gurten haben, so daß auch kleine Kinder perfekt sitzen.

Das geniale an Mifold ist nun, daß man ihn überall mit hinnehmen kann, tatsächlich drei Kinder bequem nebeneinander auf die Rückbank bekommen soll (Ihr kennt das Porblem sicher auch, wenn Freunde Eurer Kinder mit zum Spielen kommen wollen. Dieses ewige Hin- und Herorganisieren der Boostersitze) und daß er europäischen und amerikanischen Sicherheitsstandards entsprechen soll. Es wurden schon jede Menge offizielle Crashtests etc. durchgeführt, damit Mifold die Normen (z.B. EU R44.4) erfüllt.

Noch ist Mifold in der Finanzierungsphase. Wir können aber schon vorbestellen und ab dem Frühjahr sollen die ersten Exemplare ausgeliefert werden. Ich bin gepannt, wann er nach Deutschland kommt und bin ganz sicher eine der ersten, die einen oder zwei davon bestellt. Oder bestelle ich jetzt schon?? Hmmm, mal sehen.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zum Vorbestellen gibt es HIER

Noch eine kurze Anmerkung. Der Beirag hier sieht vielleicht ein wenig nach Werbung aus, er ist aber NICHT bezahlt worden. Ich bin einfach ehrlich begeistert (ich hatte auch einige der besagten Taxifahrer gefragt, wo ich diesen Gurtclip herbekomme – gibt es aber nur für Taxis).

Mifold – Kindersitz endlich perfekt
3.06 (61.25%) 32 votes

2 Kommentare zu "Mifold – Kindersitz endlich perfekt"

  1. Find ich klasse. Wenn der Sitz die Sicherheitsrichtlinien erfüllt, kaufe ich auch. Katrin

  2. Kein "native ad "?!…. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*