Matroshka Puppen

Kennt ihr die
noch? Waren sie in meiner Kindheit noch ein bekanntes Bild, sind die kleinen
russischen Steckpuppen heute komplett aus meinem Blickfeld verschwunden. Anton
hat mich auf die fast vergessenen Matroshkas beim letzten Arztbesuch aufmerksam
gemacht. Auf dem Regal meiner Ärztin entdeckte er eine kleine Sammlung verschiedener
Steckpuppen. Mit einer durfte er sogar spielen, was ihn für einen Moment völlig
fasziniert hat. Natürlich war es dann umso schwieriger, die Puppe wieder zurück
auf‘s Regal zu stellen, weil er sie partout nicht hergeben wollte.
Im Internet bin
ich dann später auf die schwedische Graphikerin Ingela Arrhenius gestossen, die Matroshkas in neuem Outfit wiederbelebt,
als witzige Menschen- oder Tierfiguren oder zum selbst bemalen. Eine schöne Art, Nostalgie mit Design zu verbinden.

Die Puppen sind hier erhältlich
(Ein Set gibt’s ab umgerechnet 24 Euro exkl. Porto). Im
September gibt es übrigens neue Modelle, wie mir Studio Matryoshka per Email mitgeteilt hat. Ich bin gespannt was da
kommt.

Wer es lieber
traditionell mag, wird hier fündig.

xx
Michelle
Matroshka Puppen
Gefällt`s Dir?

2 Kommentare zu "Matroshka Puppen"

  1. Die Tier-Matroshkas find ich großartig! Danke für den Tipp!

  2. Meine Tocher hatte vor zwei Jahren eine Matroshka aus Moskau geschenkt bekommen und sie mit auf den Spielplatz genommen. Da kamen dann Mütter auf uns zu um zu fragen, wo die her wäre. Die hatten so etwas tatsächlich noch nie gesehen. Schön, dass sie jetzt 'wiederbelebt' werden. Ein tolles Spielzeug. Bea

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*