London im Schnee

In Deutschland würden diese Bilder niemanden vom Hocker reißen. Aber das hier ist London. Und in London schneit es nie, wie mir seit Jahren versichert wird. Und seit Jahren erlebe ich die große Ausnahme, wo die allererste Schneeflocke jedes Mal wieder das ganz große Chaos bringt.

Diesmal fing es kurz vor neun an – die ersten kleinen Schneeflocken auf dem Weg zur Schule. Die Nachrichten überschlugen sich mit Wetterwarnungen. Auf dem Weg nach Hause wurden die Flocken dichter und es sah nach Winter aus. Eine Stunde später eine Nachricht der Schule, man könne die Kinder heute wegen des Wintereinbruchs eher abholen. Die Schneedecke war auf  2cm angewachsen. Gegen Mittag dann die Nachricht, daß alle lokalen Schulen in London geschlossen werden und man die Kinder bitte sofort abholen solle. Die Schneedecke betrug 5cm!


Und das nicht etwa, weil die Schulen selbst mit dem Schnee nicht klarkommen (in Sophies Schule funktionieren im Gegensatz zu unserem Haus sogar Heizung und Warmwasser), sondern aus Sorge, daß Lehrer und Eltern nicht mehr nach Hause kommen. Die Stadt besitzt weder Streu- noch Räumfahrzeuge (wozu auch, es schneit ja nie in London) und Winterreifen existieren nicht. Beim Versuch, in einer offiziellen VW-Werkstatt Winterreifen zu kaufen, wurde ich vor Jahren angestarrt wie ein Alien. You want to buy what??? Und so bleiben dann auch die vielen geländegangigen SUVs mit automatischem Winterdrive zuhause vor der Tür stehen. Dasselbe gilt allerdings auch für Busse, Taxis, meinen kleinen Golf – und selbst U-Bahnen und Vorortzüge, die tausende Pendler nach Hause bringen. Heißt also in der Regel: laufen.

Auf unserem Weg nach Hause dann die nächste Nachricht. Der Kindergarten halte noch durch, bitte aber alle Eltern, die es einrichten können, ihre Kinder vorzeitig abzuholen. Ok, mein Kleiner war eh schon da, betraf mich also nicht. Eine halbe Stunde später: der Kindergarten mache jetzt wegen der außerordentlichen Wetterbedingungen doch zu und bitte darum, alle Kinder sofort abzuholen. Nicht ohne Warnung, daß die Straßenkonditionen wegen des Schnees besonders schlecht seien. Die Schneedecke betrug immerhin 6cm.

Wir blieben dann gemütlich zuhause. Eine Tasse heiße Schokolade und die Nachrichten der BBC, die mit Sondersendungen über das Chaos in der Stadt und auf den Flughäfen berichtete. Und dann noch die Nachricht auf meinem Telefon. Sie war vom Tierarzt, der wegen des akuten Wintereinbruchs heute mal eher schließen würde 🙂 Die Schneedecke wurde nicht mehr höher, aber für morgen ist wieder Schneefall angesagt, mal sehen, ob die Schule wieder aufmacht …

xx Else

London im Schnee
Gefällt`s Dir?

Kommentar hinterlassen zu "London im Schnee"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*