Kindermode – ja bitte!

Ihr wißt, daß wir von HungerPipiLangeweile glühende Verfechter einer besseren Kindermode sind. 
Besser heißt in dem Fall stylischer und ansprechender als Matschhosen und Outdoorjacken oder Teddyflies mit Kuschelapplikationen. Nichts gegen das Praktische – auch unsere Kinder tragen Regenjacken (ja und sogar Matschhosen im Kindergarten), aber dann darf es auch mal wieder etwas anderes sein.

Umso erfreuter waren wir über einen Artikel in der FAZ.net. Estelle Marandon schreibt darin über französische Kinder und deren Kleidung – und den völlig anderen Ansatz französischer Eltern. Nach dem Motto „Nur, weil mein Kind noch ein Kind ist, heißt es noch lange nicht, dass
es schlechter angezogen sein muss als ich“ sehen die Kinder dort sogar auf den Spielplätzen immer schick aus. Für Franzosen ist das eine
Frage des Respekts. 

Für alle, die das ähnlich sehen, hier der Link zum Beitrag. Und für alle, die das anders sehen, hier auch der Link zum Beitrag 😉

Matschhose? C’est quoi?

Kindermode – ja bitte!
Gefällt`s Dir?

1 Kommentar zu "Kindermode – ja bitte!"

  1. Von Mode-Labels halte ich persönlich wenig bis nichts. Auch nicht für meine Kinder. Ich will ihnen nicht vermitteln dass man Style kaufen kann, sondern das dieser etwas ganz persönliches ist. Keine gekaufte Verkleidung sondern individuelle Bekleidung. Und die ist selbst gemacht. Man kann entweder gekauftes abändern / ergänzen oder komplett selbst schneidern.

    Anregungen und Anleitungen dazu gibt es im Netz zu Hauf.
    Z.B. der schwedische Blog von Clara http://clarastickar.blogspot.de/ ist mir immer eine optische Anregung (weil Schwedisch kann ich ja nicht 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*