Halloween-Back-a-thon: Kürbis-Oreo-Cupcakes

Halloween steht vor der Tür und diesmal hat es uns gepackt, wir feiern eine Party. Bereitet Ihr auch eine vor? Für einen Erfolg bei Kindern sorgen sicherlich die richtigen Treats. Wir stellen deshalb einige geniale Backideen zum immer populärer werdenden Event vor. Den Anfang machen Kürbis-Oreo-Cupcakes. Nina hat sie letztes Jahr in ihrem Foodblog vorgestellt und wir waren begeistert! Die Mengen sind für ca. 20 Cupcakes:


Erst einmal ist Vorarbeit gefragt: 250 g Kürbisfleisch (ich habe Hokkaido verwendet) fein raspeln, das Mark einer Vanilleschote auskratzen und 9 Oreo-Kekse (ca. 100 g) in einem Gefrierbeutel mit Hilfe eines Fleischklopfers oder eines Nudelholzes grob zerkleinern. 10 weitere Oreo-Kekse halbieren, die Creme herauskratzen, die Kekshälften Beiseite legen.

In einer Rührschüssel 4 Eier mit 150 g Zucker zu einer hellen Schaummasse aufschlagen. Das Vanillemark, 50 g Honig sowie die ausgekratzte Oreo-Füllung unterrühren. 150 g Mehl mit 2 TL Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren. Zuletzt das Kürbisfleisch und die zerbröselten Oreo-Kekse unterheben.

Jeweils eine Oreo-Hälfte in ein Papierförmchen (in ein Muffinbackblech gestellt) legen und den Teig bis zur Höhe von 3/4 darauf füllen.

Die Cupcakes im vorgeheizten Backofen bei 180 °C für 30 bis 35 Minuten backen, herausnehmen und im Backblech vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting 150 g weiche Butter mit 200 g Puderzucker schaumig rühren. 300 g Frischkäse (ich benutze Philadelphia) unterrühren. Bitte nicht zu lange rühren, da das Frosting sonst gerinnt. Das Frosting mit Pastenfarbe orange einfärben und halbieren. Unter eine Hälfte 11 zerbröselte Oreo-Kekse (ca. 120 g) mischen. Dafür die Oreo-Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz oder einem Fleischklopfer zerkleinern. Wenn man das Frosting mit einer Spritztülle aufspritzen möchte, sollten die Krümel recht fein sein. Wenn man das Frosting mit einem Spatel oder Messer aufträgt können auch noch größere Stückchen dabei sein. Das Frosting nun zweifarbig auf die Cupcakes aufspritzen oder -streichen.

Für die Spinnenbeine braucht man insgesamt 160 Lakritz-Stücke von jeweils etwa 4 bis 5 cm Länge. Dafür Lakritz-Schnecken aufrollen und entsprechend zurechtschneiden. Wenn das erledigt ist können die Spinnen zusammengebaut werden: Jeweils einen Oreo-Keks vorsichtig teilen. Den Creme-Teil auf einen Cupcake legen und auf jeder Seite vier Lakritz-Beine anbringen. Den oberen Keks wieder auflegen und vorsichtig etwas andrücken. Man könnten natürlich auch die Lakritze irgendwie seitlich in den ganzen Keks fummeln, so fand ich es aber einfacher und schneller.

Nun etwa 1 TL Frischkäse in einen kleinen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Jeweils zwei Augen auf jede Spinne spritzen. Kleine Schoko-Crisp-Kügelchen als Pupillen auflegen.

Am Besten schmecken die Cupcakes natürlich noch ganz frisch, da dann die Oreos im Frosting noch schön knuspern. Lecker sind sie aber auch später noch.

Noch einmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Cupcakes:

250 g Kürbisfleisch (z. B. Hokkaido)
1 Vanilleschote
19 Oreo-Kekse (10 komplette Kekse + ca. 100 g Keks-Brösel)
4 Eier
150 g Zucker
50 g Honig
150 g Mehl
2 TL Backpulver
Für das Frosting:
150 g weiche Butter
200 g Puderzucker
300 g Frischkäse (z. B. Philadelphia)
11 Oreo-Kekse (ca. 120 g)
Lebensmittelfarbpaste in orange
Für die Deko:
20 Oreo-Kekse
1 Tüte Lakritz-Schnecken
1 TL Frischkäse
40 Schoko-Crisp-Kügelchen
Vielen Dank noch einmal an Nina, ich werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren.
xx Tine
Halloween-Back-a-thon: Kürbis-Oreo-Cupcakes
Gefällt`s Dir?

10 Kommentare zu "Halloween-Back-a-thon: Kürbis-Oreo-Cupcakes"

  1. P.S. Habt Ihr gute Halloween-Rezepte? Schickt sie und, wir veröffentlichen sie gern.

  2. Die sehen verdammt lecker aus. LG Sophie

  3. Die sehen aber toll und lecker aus. Schade das wir Halloween dieses Jahr wegen Urlaub verpassen. Naja….nicht schade um Halloween, aber schade diese tollen Muffins dieses Jahr nicht nachbacken zu können. Liebe Grüße, Frau Hibbel

  4. Hallo,
    deine Spinnen sehen fantastisch aus.
    Danke für das Rezept,
    meine Jungs werden jubeln.
    Ein schönes Wochenende,
    Christiane

  5. Wow, die sehen ja unglaublich aus! Wahnsinn. Das ist mit die beste Halloween-Buffet-Idee, die ich bisher gesehen habe. Viele Grüße von Frau S.

  6. Die sind ja zum Aufessen fast zu schade…. Eine tolle Idee und zwar nicht nur die Darbietung, sondern auch die Idee den Kürbis zu verbacken…. Ganz liebe Grüße, Katharina von den 3überfräuleins

  7. Hallo Tine!

    Danke fürs Rebloggen und verlinken 🙂

    Ich freue mich, dass sowohl Euch als auch Euren Lesern meine Cupcakes so gut gefallen 🙂

    Falls jemand noch ein Hauptgericht für Halloween sucht, ich habe letztens Spaghetti mit Kürbis-Zimt-Sauce im Kürbis-Kopf serviert – ganz zur Begeisterung meiner Tochter 🙂

    http://ninas-kleiner-food-blog.blogspot.de/2012/08/pasta-mit-kurbis-zimt-sauce-oder.html

    Liebe Grüße

    Nina

  8. Das klingt in der Tat sehr lecker. Ich schau gleich mal 'rein! LG Else

  9. Das Rezept ist super und vielen Dank für die tolle Idee mit den Oreo-Spinnen-Keksen. Ich habe sie nachgebacken und meinem Papa zum Geburtstag geschenkt. Der hat sich riesig gefreut, auch wenn er Spinnen hasst =D

    So sahen sie dann bei mir aus: http://renisbackstuebchen.blogspot.de/2016/01/oreo-spinnen-auf-cupcakes.html

    Liebe Grüße, Reni

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*