Die richtige Umgebung zum Lernen schaffen – Wie wichtig das Raumkonzept für Kinder beim Lernen ist

Kindern beim Lernen helfen | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltdKindern beim Lernen helfen | © panthermedia.net /Wavebreakmedia ltd

Lernen ist einer der Prozesse, den wir alle ganz individuell selbst für uns gestalten. Während die einen sehr einfach und ganz nebenbei neue Dinge lernen können, müssen sich viele andere sehr darauf konzentrieren und sind besonders leicht ablenkbar. Doch eins ist klar: vor allem Kinder in der Grundschule legen in nur vier Jahren den Grundstein für ihre weiterführende Schullaufbahn und beeinflussen mit ihrer Lernbereitschaft von der ersten bis zur vierten Klasse, wie einfach es in den darauffolgenden Jahren für sie wird zu lernen. Aber auch wenn alles so abläuft wie gewünscht, müssen wir Eltern immer bedenken, dass es verschiedene Lerntypen gibt und auch die Lernumgebung für den Erfolg unserer Kids ausschlaggebend ist.

Wie wir unseren Kindern das Lernen einfacher machen

Statistik: Ab wann sollen Kinder Ihrer Meinung nach weiterführende Schulen gehen - nach der vierten Klasse, nach der sechsten Klasse oder erst nach der neunten Klasse? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Auch wenn es einigen Kids leichter als anderen fällt zu lernen und sich darauf zu konzentrieren, können wir Mamas und Papas ihnen den Weg zum Erfolg ebnen und sie dabei unterstützen. Lernen kann auch für Kinder einfach sein, bei denen es auf den ersten Blick nicht so erscheint.

Wir haben uns genauer mit dem Thema Lernen und Lerntypen beschäftigt und uns vor allem die Auswirkungen der Lernumgebung auf den Lernerfolg genauer angesehen, über deren Wichtigkeit ihr euch auch schon bei dieser bekannten Fachseite informieren könnt. In diesem Beitrag haben wir euch die Ergebnisse dieser Recherche kurz zusammenfasst und die wichtigsten Infos im Folgenden zusammengetragen.

Ein Raumkonzept ist wichtig für's Lernen
Neben einem ordentlich eingerichteten Kinderzimmer, in dem auch ein Schreibtisch beziehungsweise Arbeitsplatz seinen Platz gefunden hat, sollte auch das Raumkonzept des Klassenzimmers und der weiteren Unterrichts- und Fachräume auf den Erfolg eurer Kids und das Wohlfühlen dort ausgelegt sein.

Während ihr in euren eigenen vier Wänden selbst für den kreativen und praktischen Part der Einrichtung verantwortlich seid, gibt es für öffentliche Schulen und Einrichtungen eigens Unternehmen, wie diesen bekannten Anbieter, die für Planung und Einrichtung von öffentlichen Räumen verantwortlich sind. Hier finden sich passende Raumkonzepte und Einrichtungsideen, die jedem Kind und jedem Lerntyp die ideale Lernumgebung garantieren.

Die vier verschiedenen Lerntypen & passende Lerntipps

Lerntyp 1: Der auditive Lerntyp

Kinder, die in den auditiven Lerntyp fallen, haben es besonders einfach dem Unterricht in der Schule zu folgen und gehörte Informationen zu behalten. Sie lernen vor allem durchs Hören und können alles was sie hören meist sofort miteinander verknüpfen und Ergebnisse daraus ziehen.

Um es dem auditiven Lerntyp besonders einfach zu machen, sind folgende Lernhilfen empfehlenswert:


  • Vorträge
  • Auio-CDs und Hörbücher
  • Gespräche
  • Lautes Vorlesen

Lerntyp 2: Der visuelle Lerntyp

Der visuelle Lerntyp | © panthermedia.net /Lev Dolgachov

Der visuelle Lerntyp | © panthermedia.net /Lev Dolgachov

Als visueller Lerntyp nimmt man alle neuen Informationen am besten über die Augen wahr. Das wiederholte Lesen von Büchern und Begutachten von Grafiken und Bildern, sowie Videos bringt Kids dieses Lerntyps den wichtigen Stoff auf Dauer immer näher. Ebenso kann das Erstellen von Karteikarten und Lernzetteln unterstützend wirken und die wiederholten Abläufe einfacher machen.

Um es dem visuellen Lerntyp besonders einfach zu machen, sind folgende Lernhilfen empfehlenswert:


  • Karteikarten
  • Bücher
  • Skizzen und Lernzettel
  • Bilder
  • Videos

Lerntyp 3: Der kommunikative Lerntyp

Wer zum kommunikativen Lerntyp gehört, sollte sich beim Lernen am besten mit anderen Schülern zusammentun. Mit der Hilfe von Gesprächen und Diskussionen bleibt der Lernstoff durch Eselsbrücken und passende Verknüpfungen von Themen in den Gedanken hängen und so im Gedächtnis. Lerngruppen, die sich vor allem vor Klausuren und Prüfungsphasen als sehr erfolgreich erwiesen haben, gehören ebenfalls zu passenden Lernhilfen.

Um es dem kommunikativen Lerntyp besonders einfach zu machen, sind folgende Lernhilfen empfehlenswert:


  • Lerngruppen
  • Diskussionen
  • Gespräche
  • Fragerunden

Lerntyp 4: Der motorische Lerntyp

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Ii8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL1FfVGNIUHRDMVM0IiB3aWR0aD0iNzIwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Dieser Lerntyp zeichnet Kinder aus, die vor allem durch Bewegung und Nachahmung erfolgreich lernen können. Ganz egal ob Rollenspiel oder Experiment – Hauptsache ihr könnt das Gelernte anfassen und unterschiedlichsten Gesten und Mimen zuordnen.

Um es dem motorischen Lerntyp besonders einfach zu machen, sind folgende Lernhilfen empfehlenswert:


  • Rollenspiele
  • Imitation
  • Gruppenaktivitäten

Weitere hilfreiche und wissenswerte Informationen zu den vier verschiedenen Lerntypen findet ihr auch bei dieser bekannten Infoseite.

Die richtige Umgebung zum Lernen schaffen – Wie wichtig das Raumkonzept für Kinder beim Lernen ist
Gefällt`s Dir?

Kommentar hinterlassen zu "Die richtige Umgebung zum Lernen schaffen – Wie wichtig das Raumkonzept für Kinder beim Lernen ist"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück