Bobble Trinkflaschen

Habt Ihr auch so ein
Problem mit Kinder-Trinkflaschen? Entweder laufen sie aus, sind unpraktisch und
unglaublich schwer zu reinigen oder riechen nach einer Weile sehr merkwürdig. Wir
haben schon ziemlich viele Modelle ausprobiert.
Nachdem die letzte Flasche
dann auf irgendeinem Spielplatz abhanden gekommen ist, haben wir uns für Bobble
entschieden – eine neue Trinkflasche, die Leitungswasser zu Tafelwasser machen
soll. Und das tut sie auch. Geschmacklich ist das Wasser tatsächlich nicht von
Wasser aus der Flasche zu unterscheiden. Der integrierte Aktiv-Kohlefilter reinigt
Wasser von Chlor und organischen Verun­reinigungen, und zwar während man trinkt.
Die Flasche ist einfach mit trinkbarem Leitungswasser auffüll­bar und schont
somit auch gleich die Umwelt. 

Die bobbles gibt es in 3 Größen: Large 1 l,
Medium 550 ml und Mini 358 ml und die Filter sind in verschie­denen Farben
erhältlich und einfach austauschbar. Sie halten 300 Wasser­ladungen lang und
ersparen laut den Erfindern so der Umwelt dreihundert Plastikflaschen je Filter.

Wir haben uns für
eine bunte Mini-Flasche entschieden. Die Flasche sind ganz einfach zu reinigen
und auslaufsicher. Sie ist für Kinder ab 2 Jahren empfohlen. Der Verschluss
ist für Anton (fast 2) allerdings noch eine kleine Hürde und beim trinken muss er
leicht an der Öffnung saugen oder die Trinkflasche drücken. Aus meiner
Sicht ist es in diesem Alter aber eher ein Vorteil wenn das Wasser nicht
herausgeschossen kommt. Ich kann sie nur empfehlen und werde auch noch eine für mich selbst kaufen. 😉

Die Flaschen gibt’s
ab 9,89 Euro bei Amazon oder Bobble direkt.

xx Michelle

Bobble Trinkflaschen
Gefällt`s Dir?

2 Kommentare zu "Bobble Trinkflaschen"

  1. ich finde die Idee sehr gut, einerseits weil sie umweltfreundlich ist und andererseits läuft nichts aus…das nervt bei anderen Flaschen…

    Recht schönen Dank für den Beitrag!

    Vlg, Sabine

  2. Jaaaaaaaaaaaaaa, Bobble! Ich hab schon lange eine aus den USA mitgebracht. Meine Tochter ist leider noch zu klein dafür…Für sie schraube ich immer den Filter raus, macht dann aber eher wenig Sinn.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung.

Zurück